WSP Logo

Nachhaltigkeitsmanagement in der Veranstaltungsbranche //

Entwicklung eines Nachhaltigkeitsmanagementsystems für die Oper Leipzig

Das Forschungsprojekt erstreckt sich insbesondere auf die Erforschung und Diskussion von Fragestellungen im Zusammenhang mit der Entwicklung eines Nachhaltigkeitssystems für die Oper Leipzig deren Betrieb und Werkstätten. Das Forschungsprojekt beinhaltetet die Evaluation bestehender Nachhaltigkeitsmanagementsysteme, Handreichungen und Indikatorensysteme für Kulturbetriebe und bewertet diese in einem strukturierten Qualifizierungsprozess in Hinblick auf die Anwend-barkeit und Nutzbarkeit unter Berücksichtigung der spezifischen Anforderungen eines Kulturbetriebes, in Bezug auf Prozesse, Produktion und Facility Management.

 

Handlungsleitfaden Klimaneutrale Veranstaltungen


Das Berliner Stadtbild wird durch seine vielen Wochenmärkte, Straßenfeste und Großveranstaltungen geprägt und zieht regelmäßig tausende Besucher*innen an. Doch leider ziehen der wöchentliche Einkauf auf dem Markt oder die schönen Erlebnisse auf Musikveranstaltungen auch negative Auswirkungen auf die Umwelt nach sich. Neben großen Mengen an Abfall, die vor allem im Bereich Catering und Werbung durch Flyer entstehen, werden zum Beispiel durch lange Lieferketten, die falsche Auswahl an Produkten und Stromquellen, große Mengen an CO2 Emissionen freigesetzt. Die Reduzierung der CO2 Emissionen durch Veranstaltungen spielt eine wichtige Rolle für die Erreichung des Berliner Klimaneutralitätsziels im Rahmen der Umsetzung des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms (BEK 2030).

Ziel des Projektes ist es, der Problematik entgegenzuwirken und durch die Erstellung eines Handlungsleitfadens für Veranstalter*innen, die Berliner Märkte, Feste und Großveranstaltungen klimaneutral zu gestalten. In Zusammenarbeit mit der Beuth Hochschule für Technik Berlin werden im Projektzeitraum 2019-2020 Handlungsfelder für ein nachhaltigeres arbeiten identifiziert und Maßnahmen zur Umsetzung erarbeitet. Durch das Einbeziehen verschiedener Akteur*innen in Form von Workshops sollen bestehende Problematiken aufgezeigt und Umsetzungsmöglichkeiten praxisnah diskutiert werden.

Zurück zur Übersicht