WSP Logo

Dokumentation betreuter Abschlussarbeiten

Im Rahmen der Lehrtätigkeit an der Beuth Hochschule für Technik Berlin habe ich seit 2009 folgende Abschlussarbeiten betreut (in chronologischer Reihenfolge):

Seite: 2 von 19 | Bachelor- und Masterarbeiten 6 bis 10 von 94

zurück |

Kai Lather

Optimierung der Schnittstelle Produktionsleitung – Bühnengewerke // Bachelorarbeit // Wintersemester 2017/18

Produktion tätig. Jedes Gewerk benötigt pünktlich zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Informationen, um Arbeitsschritte aufeinander abzustimmen und den dafür benötigten Personalbedarf zu planen. Häufig müssen weitere Gewerke frühzeitig einbezogen werden, damit zeitaufwendige Änderungen zu einem späteren Produktionszeitpunkt vermieden werden können. Gewerke sind jedoch nur teilweise über die laufenden und kommenden Produktionen informiert oder es fehlen der Produktionsleitung wichtige Informationen, um ihre Planung fortzusetzen. Die Bachelorarbeit untersucht auf Grundlage von Leitfadengestützten Interviews den Aufbau der Kommunikationsstruktur und die Informationsflüsse in verschiedenen Theatern und Opern. Die Ergebnisse werden ausgewertet und analysiert. Hierbei werden die derzeit bestehenden Systeme und Prozesse verglichen sowie Vor- und Nachteile herausgearbeitet. Basierend auf den Ergebnissen wird ein Schema entwickelt und überprüft, ob dieses allgemein anwendbar ist.

...............................................

Felix Kostbade

Konzeption einer organisatorischen Sicherheitsplanung für die Genehmigung von Versammlungsstätten am Beispiel der Music Hall Berlin // Bachelorarbeit // Wintersemester 2017/18

Vor dem Hintergrund der grundsätzlich zunehmenden Relevanz von Sicherheitsüberlegungen in der Veranstaltungsbranche wächst auch bei einem Neubau von Versammlungsstätten die Bedeutung von Sicherheitsbestimmungen. Mit diesem Schwerpunkt setzt sich ein entsprechendes Sicherheitskonzept auseinander. Ein Teil dessen ist zum Beispiel die organisatorische Sicherheitsplanung. Diese umfasst das Ordnungsdienstkonzept, das Zugangsberechtigungskonzept während und neben den Veranstaltungen, das Sanitätsdienstkonzept, das Verfahren bei Störungen, die internen Kommunikationsketten, die allgemeine Organisationsstruktur und die Publikumslenkung außerhalb sowie innerhalb einer Versammlungsstätte. Mit den Teilen des Ordnungsdienst und Zugangsberechtigungskonzeptes setzt sich diese Bachelorarbeit hauptsächlich auseinander. Sie soll eine Grundlage für organisatorische Sicherheitsplanungen bei der Genehmigung neuer Versammlungsstätten bieten. Um dieses Ziel zu erreichen wird ein passender und praktischer Bezug hergestellt. Denn die aktuell neu entstehende Music Hall Berlin – eine neue Mehrzweck Versammlungsstätte in Berlin für ca. 4000 Besucher – benötigt ebenfalls eine organisatorische Sicherheitsplanung für dessen Genehmigung. Diese wird mit Hilfe dieser Bachelorarbeit erarbeitet und dient daraufhin dem Ziel eine Grundlage für die organisatorische Sicherheitsplanung für die Genehmigung von Versammlungsstätten zu schaffen.

...............................................

Julian Kanders

Bemessungsgrundlage zum Einsatz von Sicherheits- und Ordnungsdienstkräften bei Veranstaltungen // Bachelorarbeit // Wintersemester 2017/18

Unabhängig von Art oder Größe, wird die Sicherheit bei allen Veranstaltungen zu einem zunehmend wichtigen Thema. Im Bereich des Personaleinsatzes von Sicherheits- und Ordnungsdienstkräften existieren keine eindeutigen offiziellen Vorgaben zum notwendigen Einsatzkonzept. Das liegt daran, dass jede Veranstaltung in sich einzigartig ist. Ziel dieser Bachelorarbeit ist es, die Einflussfaktoren zum Personaleinsatz von Sicherheits und Ordnungsdienstkräften zu erforschen und den aktuellen Stand der Technik zu diesem Thema zu dokumentieren. Dazu werden mit verschiedenen Dienstleistern und Sicherheitsfirmen der Veranstaltungsbranche Interviews geführt und ausgewertet. Des Weiteren werden Richtlinien anderer Branchen auf u?bertragbare Parameter untersucht, um wenn möglich einen Leitfaden zum Personaleinsatz zu entwickeln.

...............................................

Niklas Faig

Szenariobasierte Notfallplanung für eine Versammlungsstätte // Bachelorarbeit // Wintersemester 2017/18

Auch bei Einhaltung aller sicherheitsrelevanten Gesetze und Bestimmungen kann das Eintreten einer Notsituation niemals ausgeschlossen werden. Um in diesem Fall die Sicherheit aller involvierten Personen zu gewährleisten, ist ein Reagieren der verantwortlichen Mitarbeiter_innen erforderlich. Durch eine gründliche Notfallplanung und geübtes Handeln kann im Ernstfall wertvolle Zeit gespart werden. In der Bachelorarbeit werden unterschiedlich umfangreiche Übungsszenarien für eine Versammlungsstätte entworfen und die Entfluchtung der Räumlichkeiten schwerpunktmäßig untersucht. Für verschiedene realistische Notfallszenarien werden die Personenströme mithilfe eines geeigneten Computerprogrammes simuliert und ausgewertet. Die Szenarien werden nach Möglichkeit real durchgespielt und mit den Simulationen verglichen.

...............................................

Tamara Busche

Bedeutung sozial-kommunikativer Kompetenzen in der Veranstaltungsbranche am Beispiel Technische Leitung und Eventmanagement // Masterarbeit // Sommersemester 2017

Diese Masterarbeit befasst sich mit dem Thema, welche Bedeutung die sozialen Kompetenzen bei Führungskräften am Beispiel „Technische Leitung“ und „Eventmanagement“ in der Veranstaltungsbranche haben. Insbesondere, weil diese Kompetenzen schwer greifbar und erfassbar sind, soll ihnen in dieser Arbeit besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Es wird die Annahme getroffen, dass die sozialen Kompetenzen oftmals unterschätzt werden und eine größere Rolle spielen, als ihnen zu Teil wird. Dazu muss zunächst definiert werden, was unter sozialer Kompetenz in Bezug auf die Veranstaltungsbranche, sowie unter den Begriffen “Technische Leitung” und „Eventmanagement“ verstanden wird. Anschließend soll voraussichtlich anhand von einer Umfrage bzw. Interviews bei Beteiligten der beiden betrachteten Gewerke erforscht werden, welchen Einfluss die soziale Kompetenz der Führungskräfte unter anderem auf die Mitarbeitermotivation, den Teamzusammenhalt, das Verantwortungsbewusstsein, die Lösungsorientiertheit und die Kritikfähigkeit hat. Ziel dieser Arbeit ist es somit herauszufinden, welchen Einfluss die soziale Kompetenz der Führungskraft auf die Effizienz und Zufriedenheit ihrer Kommunikationspartner und Mitarbeiter hat. Die Ergebnisse der beiden Gewerke können miteinander verglichen werden, um aufzuzeigen, ob es Unterschiede an die Anforderungen der sozialen Kompetenzen der jeweiligen Führungskräfte gibt.

...............................................

zurück |