WSP Logo

Sicherheitskonzept Humboldt Forum

DIM ICE Risikomatrix

Kaum ein Großprojekt der öffentlichen Hand, das nicht viel später und mit erheblichen Mehrkosten fertig gestellt wird. Das Vertrauen der Bürger in den Staat als Projektträger schwindet. Die Politik hat erkannt, dass eine derartige Entwicklung dem deutschen Bausektor Schaden zufügt und empfiehlt eine ganzheitliche Planungsmethode, das Building Information Modeling. Der Artikel in der BTR 03/2016 zeigt die Möglichkeiten zur Einführung von BIM in Bühnenplanungsbüros.

... mehr

Lehrbuch Veranstaltungsmanagement

Cover Lehrbuch Veranstaltungsmanagement Sakschewski

Das Lehrbuch stellt die gesamte Bandbreite des Veranstaltungsmanagements mit seinen unterschiedlichen Teilmärkten dar und beschreibt die jeweiligen Wertschöpfungsprozesse nach einheitlichen Kriterien. Die speziellen Anforderungen und Akteure des Managements von Kulturveranstaltungen, Fernsehproduktionen, Messen und Ausstellungen, Sportveranstaltungen, Konzerten und Volksfesten bis hin zu Fanmeilen und Festivals werden in übersichtlicher Form vorgestellt.

 

... mehr

Glossareintrag: Wissensstrukturplan

Asynchrone Kommunikation

Das Begriffspaar der Asychronen-Synchronen Kommunikationen nutzt das zeitbasierte Unterscheidungsmerkmal der Synchronizität, um Merkmale und Entwicklungen vornehmlich in der Untersuchung der Computervermittelten Kommunikation zu beschreiben.

... mehr

Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen – Best Practices

Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen – Best Practices

Der Ruf nach Sicherheitskonzepten ist geradezu alltäglich geworden. Als würde mit der Formulierung eines Konzepts sich die Sicherheit schon von alleine einstellen. Die Lücke zwischen gesetzlicher Forderung und Verfahrenshinweisen zur Umsetzung scheint gefüllt. Vielleicht überfüllt! Verschiedene Muster-Sicherheitskonzepte stehen in Konkurrenz zueinander.

 

... mehr

Handbuch Kunst-Unternehmens-Kooperationen

Handbuch Kunst-Unternehmens-Kooperationen

Kunst und Wirtschaft sind scheinbar gegensätzliche Welten. Dennoch oder gerade deshalb versuchen immer mehr Unternehmen, betrieblichen und marktlichen Herausforderungen mit Hilfe von Kunst zu begegnen. Dieses Handbuch zeigt, wie Künstlerinnen und Künstler Marken, Produkte und unternehmerische Kommunikation prägen, wie sie in das Personalmanagement und die Organisationsentwicklung eingreifen und Innovationsprozesse unterstützen.

 

... mehr

Der Umgang mit dem Scheitern von Events

Umgang mit dem Scheitern von Events

In den Medien wird das Scheitern von Großprojekten wie dem Berliner Flughafen, der Elbphilharmonie in Hamburg oder Stuttgart 21 häufig thematisiert. Noch häufiger aber erreichen Projekte mit weniger spektakulärer Öffentlichkeitswirkung ihre gesetzten Ziele nicht. Befragungen der Autoren zeigen hierbei auf, dass oft anstatt konstruktiv mit dem Scheitern umzugehen, die Auseinandersetzung mit dem ‚negativen‘ Erfolg eher gemieden wird.

... mehr

Veranstaltungskonzeption Tempelhofer Feld

Veranstaltungskonzept Temepelhofer Feld

Entwicklung einer grundlegenden Veranstaltungskonzeption und Machbarkeitsstudie zur Planung und Durchführung von Veranstaltungen auf dem Tempelhofer Feld im Auftrag der Firma mediapool Veranstaltungsservice GmbH.

... mehr

Text und Redaktion Migrating Spaces

Es gibt Häuser in der Türkei, die sind irgendwie deutsch, aber auch türkisch. Die Ausstellung und Konferenz im Haus der Kulturen der Welt über den Hausbau der Rückkehrer und die oft unerfüllten Träume in einem Land, das ihnen zum Teil fremd geworden ist.
Am Beispiel von Häusern der "Almanci" der zurückgekehrten, ehemaligen Türkischen Gastarbeiterinnen und Gastarbeitern, hat Stefanie Bürkle in das spannungsreiche Beziehungsgeflecht zwischen deutsch-türkischer Identität und gebautem Raum untersucht.
Die Ergebnisse des dreijährigen Forschungsprojektes finden sich in der umfangreichen Publikation und der Website wieder.

 

... mehr

Kompetenzanforderungen in der Veranstaltungsbranche

Es soll untersucht werden, welche besonderen Kompetenzanforderungen in der Veranstaltungsbranche gefordert sind und welche Bedeutung dabei die formale Qualifikation hat. Ziel ist es, ein Modell für eine betriebliche und überbetriebliche Kompetenzerweiterung zu entwickeln und Lehrpläne den Anforderungen entsprechend zu erweitern. Die Untersuchung fließt in eine Buchpublikation zum Thema Kompetenzanforderungen in der Veranstaltungsbranche ein.

... mehr

Cloud Computing für Veranstaltungsprojekte

Flexibel, mobil, dezentral. Arbeiten in der Gruppe und schnelle Übertragungsraten, allzeit und überall lassen Cloud Computing als erste Wahl für den Einsatz in der Veranstaltungsbranche erscheinen. Doch Vorsicht bei der Arbeit in der Wolke. Was so vorteilhaft erscheint, kann schnell zum Problem werden. Die Autoren Thomas Sakschewski und Florian Winkler zeigen in ihrem Artikel in der BTR 06/13 Anwendungsmöglichkeiten, Nutzen und Risiken des Cloud Computings in der Veranstaltungsbrache.

 

...mehr

Building Information Modeling in Bühnenplanungsbüros

BIM im Bühnenplanungsbüro

Kaum ein Großprojekt der öffentlichen Hand, das nicht viel später und mit erheblichen Mehrkosten fertig gestellt wird. Das Vertrauen der Bürger in den Staat als Projektträger schwindet. Die Politik hat erkannt, dass eine derartige Entwicklung dem deutschen Bausektor Schaden zufügt und empfiehlt eine ganzheitliche Planungsmethode, das Building Information Modeling. Der Artikel in der BTR 03/2016 zeigt die Möglichkeiten zur Einführung von BIM in Bühnenplanungsbüros.

... mehr

Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen

Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen

Der Praxisleitfaden zu Sicherheitskonzepten jetzt in 2., überarbeiteter und erweiterter Auflage.
Mit der dynamischen Entwicklung traditioneller und neuer Veranstaltungsformate nehmen auch die organisatorischen, rechtlichen und technischen Anforderungen an die Veranstalter, Betreiber, aber auch an die involvierten Mitarbeiter von Behörden, Ämtern, Polizei, Rettungsdiensten, Ordnungs- und Sanitätsdiensten zu.

... mehr

Handbuch Erlebniskommunikation

Handbuch Erlebniskommunikation

Von Strategie und Konzeption zur professionellen Kreation von Erlebnissen für Kunden, Mitarbeiter und weitere Stakeholder: Wie sich Erlebnis-Kommunikation zielgruppengerecht einsetzen lässt, vermitteln das Handbuch praxisnah und anschaulich.
Als kreativer Ideengeber und nützliches Arbeitsinstrument führt Sie das Handbuch ereignisreich durch vielseitige Facetten und Funktionsweisen erfolgreicher Erlebnis-Kommunikation.

 

... mehr

Placemaking

Das interdisziplinäre Kunstprojekt "Die Migration von Räumen" beleuchtet die mitgebrachten und geschaffenen Räume von Migranten zwischen Ankunfts- und Herkunftsland.

 

... mehr

Discover Us

Discover Us

In einer Ausstellung mit etwa zwanzig Künstlern, einer Jazz-Konzertreihe mit acht Konzertabenden und über fünfzig Musikern sowie Lesungen konzeptueller Poesie und einem Symposion zur Aktualität konzeptuellen Schreibens werden an verschiedenen Orten in Berlin von Januar bis Mai 2009 „Bilder“ von Amerika thematisiert.

 

... mehr

Zitatsammlung

"Eine Gruppe also, die auf den Namen Organisation Anspruch hat, ist so geartet, dass der Zweck, um dessentwillen sie existiert, sich möglichst vollkommen und mit den relativ geringsten Kräfteaufwand erreichen lässt. Die Beschaffenheit derjenigen, aus denen sich die Organisation bildet, tritt in deren Anlage zurück hinter der Zweckdienlichkeit des Ganzen. Der Name Organisation erinnert an Organe, Werkzeuge." (Adorno, Theodor W. 1954)

 

... mehr