WSP Logo

Aktuelle Betreuung von Abschlussarbeiten

Hinweise zum Erstellen einer wissenschaftlichen Arbeit finden Sie hier.

 

 

Im Rahmen der Lehrtätigkeit an der Beuth Hochschule für Technik Berlin betreue ich aktuell im Wintersemester 2020/21 folgende Bachelor- und Masterarbeiten (in alphabetischer Reihenfolge):

 

Das Archiv abgeschlossener Betreuungen von Abschlussarbeiten finden Sie hier.

Lars Bahnemann

Qualität des Arbeitsschutzes in der Veranstaltungstechnik – ein Branchenvergleich // Masterarbeit // Wintersemester 2020/2021

Der Arbeitsschutz hat das Ziel durch Beeinflussung der technischen, organisatorischen und sozialen Arbeitsbedingungen, die Integrität der Beschäftigten zu schützen und dadurch den Bestand eines funktionierenden Unternehmens langfristig zu gewährleisten. Demnach ist es für Unternehmen erstrebenswert ein ganzheitliches Verständnis für Arbeitsschutz im Betrieb zu integrieren. Um eine kontinuierliche Verbesserung und Weiterentwicklung sicherzustellen, muss sich der betriebliche Arbeitsschutz einer regelmäßigen, systematischen Messung und Bewertung unterziehen. Die sich hieraus ergebenden Daten geben Rückschlüsse über den Stand der im Unternehmen vorkommenden Qualität des Arbeitsschutzes. In dieser Masterarbeit werden Betriebe aus dem Bereich der Veranstaltungstechnik untersucht und mit Hilfe definierter Indikatoren und Parameter hinsichtlich der Qualität des Arbeitsschutzes bewertet. Weiterhin werden branchenferne Unternehmen in die Untersuchung mit einbezogen. Dabei soll zum einen der aktuelle Stand der vorkommenden Qualität des Arbeitsschutzes aufgezeigt werden und zum anderen ein Branchenvergleich vorgenommen werden. Schlussendlich werden Rückschlüsse gezogen und mögliche Maßnahmen und Verbesserungen erarbeitet

...............................................

Loris Berg

Umsetzbarkeit von Schutzmaßnahmen gegen SARS-CoV-2 in Theatern // Masterarbeit // Wintersemester 2020/2021

Aufgrund von stetig steigenden Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 beschlossen die Landesregierungen im März 2020 deutschlandweit Kultureinrichtungen zu schließen. Im Mai wurde die Theatersaison 2019/2020 dann von den Kulturministerien von Bund und Ländern pandemiebedingt bundesweit als beendet betrachtet, während sie gleichzeitig an einer Strategie arbeiteten, um den Spielbetrieb planvoll wieder aufzunehmen. Berlin stellte daraufhin mit der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung vom 23.06.2020 und dem Hygienerahmenkonzept für Kultureinrichtungen im Land Berlin vom 10.08.2020 die Weichen für eine Wiedereröffnung von Kultureinrichtungen. In dieser Arbeit wird die Umsetzbarkeit der geforderten Schutzmaßnahmen an Berliner Theatern untersucht. Zu diesem Zweck wird eine qualitative Befragung der Mitarbeitenden an Berliner Theatern durchgeführt, die für die Umsetzung der Schutzmaßnahmen zuständig sind. Inhalt der Befragungen sind die Akzeptanz sowie die technische und betriebswirtschaftliche Umsetzbarkeit dieser Schutzmaßnahmen. Darüber hinaus wird angestrebt die Umsetzung der Schutzmaßnahmen bei Theatervorstellungen durch eine teilnehmende Beobachtung zu dokumentieren. Das Ziel ist es, die Schutzmaßnahmen systematisch zu erfassen, ihre Umsetzbarkeit zu analysieren und zu bewerten sowie Optimierungspotentiale zu erarbeiten.

...............................................

Dario Brinkmann

Grundlagen und Planungsprozesse zur Nach- und Weiternutzung von Bühnenbildelementen // Bachelorarbeit // Wintersemester 2020/2021

Nachdem eine Inszenierung im Theater abgespielt ist, werden Bühnenbilder in der Regel entsorgt. Aufbauend auf dieser Annahme beschäftigt sich die Abschlussarbeit mit den Grundlagen für eine Nach- und Weiternutzung von Bühnenbildelementen in einem sozialen, ökologischen und ökonomischen Kontext. Ein Planungsprozess, soll die Abläufe von Gebenden, dem Theater, einer Vermittlung und Nehmenden, zum Beispiel Initiativen, beschreiben. Ziel ist es, Anreizmöglichkeiten, Erfolgsfaktoren, Informationsstrukturen und Rahmenbedingung aufzuzeigen. Die vorhandenen Methoden der Trash Galore GbR im Messebau zur Nach- und Weiternutzung von Materialien, werden untersucht. Aufbauend darauf wird ein Planungsprozess entwickelt, der an die Gegebenheiten der Theaterbranche angepasst ist. Dieser wird abschließend evaluiert.

...............................................

Andrea Buchhorn

Ermittlung tätigkeitsspezifischer physischer Belastungen bei der Produktion von Live-Events // Bachelorarbeit // Sommersemester 2020

Produktions- und Arbeitsbedingungen bei Live-Events fordern von allen Beteiligten ein situationsorientiertes Abwägen zwischen arbeitsschutzrechtlichen Schutzzielen und dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Arbeitsbelastungen bei Live-Events sind bisher kaum wissenschaftlich untersucht. Die Beantwortung der Forschungsfrage „Geben Belastungen von Veranstaltungstechnikern, die durch körperliche Arbeit bei der Produktion von Live-Events entstehen, potenziell Anlass für eine genauere Untersuchung?“ soll dazu beitragen, die Relevanz der auftretenden physischen Belastungen einzuschätzen und mögliche Ansätze für eine weitere Forschung zu formulieren. Für die Bearbeitung wird ein empirisch-qualitativer Ansatz gewählt. Das Thema wird zuerst in einem literaturbasierten Teil erforscht und eingegrenzt. Hierzu werden Grundlagen zur Ermittlungspraxis erarbeitet und relevante Literatur auf Indikatoren für belastende Tätigkeiten hin untersucht. Die sich daraus anschließenden leitfadengestützten Interviews bieten die Möglichkeit, Erkenntnisse der theoretischen Bearbeitung zu überprüfen und aufgetretene Fragen von praxisnahen Experten beantworten zu lassen.

...............................................

Denis Dockhorn

Vergleichende Untersuchung von Hygienekonzepten bei mehrtägigen Musikfestivals und Implikation für das „MIT DIR Festival“ // Masterarbeit // Wintersemester 2020/2021

Mit dem ersten Lockdown im März 2020 wurden bundesweit alle öffentlichen und privaten Veranstaltungen untersagt. Veranstaltungen wurden abgesagt oder verschoben. Auch Outdoor-Events wie Open-Air Veranstaltungen und Festivals blieben davon nicht verschont. Auf Grundlage der Infektionsschutzverordnungen konnten ab Juni 2020 in einigen Bundesländern wieder erste Veranstaltungen mit begrenzter Personenanzahl und unter Beachtung von Schutzmaßnahmen stattfinden. Voraussetzung für die erfolgreiche Genehmigung dieser Veranstaltungen stellt die Erstellung eines Schutz- und Hygienekonzeptes dar. In dieser Arbeit werden Hygienekonzepte von Musikfestivals aus dem Jahr 2020 hinsichtlich ihrer Umsetzbarkeit untersucht. Als Methodik werden Experteninterviews geführt, in denen die Realisierbarkeit der Schutzmaßnahmen für die Veranstaltenden und deren Akzeptanz bei den Besuchern genauer betrachtet werden. Dabei wird neben den organisatorischen und technischen Schutzmaßnahmen auch auf die Wirtschaftlichkeit der Festivals unter den Hygieneauflagen eingegangen. Abschließend soll aus den gewonnenen Erkenntnissen ein Hygienekonzept für das „MIT DIR Festival“ 2021 entwickelt werden.

...............................................

Lukas Edler

Anforderungen an einen modularen Aufbau von Sicherheitskonzepten für Veranstaltungen in denkmalgeschützten Versammlungsstätten am Beispiel des Gebäudeensembles „Tempelhofer Flughafen Berlin“ // Masterarbeit // Wintersemester 2020/2021

Seit den tragischen Ereignissen in der jüngeren Geschichte der Veranstaltungsbranche wie beispielsweise das Unglück zur Loveparade in Duisburg 2010 oder auch dem Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin 2016 sind die qualitativen Anforderungen an Sicherheitskonzepte (SiKo) für Veranstaltungen gestiegen. Die zunehmende Komplexität der Konzepte betrifft u. a. auch die Betreiber von Versammlungsstätten. Bei komplexen Bauwerken, die nicht als Versammlungsstätte gebaut wurden, kommt den Betreibern bei der Erstellung eines SiKos eine besondere Rolle zu., denn hierbei sind die baulichen Gegebenheiten und der Denkmalschutz zu berücksichtigen. In dieser Arbeit wird in Form einer Fallstudie am Beispiel des Baudenkmals „Tempelhofer Flughafen Berlin“ ein modulares Sicherheitskonzept für den Standort erarbeitet, das – je nach Veranstalter-Betreiber-Konstrukt – als Grundlage für eine spätere Erstellung von veranstaltungsspezifischen Sicherheitskonzepten am Standort dienen können soll. Die Auswirkungen des Denkmalschutzes auf die Module dieses SiKos werden für den Standort untersucht und hinsichtlich ihrer Eignung zur Verallgemeinerung bewertet.

...............................................

Maike Häger

Alternative Veranstaltungsformate in der Veranstaltungsbranche auf Grund der Covid-19-Pandemie anhand von Fallbeispielen // Bachelorarbeit // Wintersemester 2020/2021

Die Auswirkungen der Covid-19 Pandemie sind in der Veranstaltungsbranche deutlich spürbar. Ein Großteil geplanter Events, Messen und Konzerte werden verschoben oder fallen ersatzlos aus. Gleichzeit entstehen neue digitale oder hybride Formate, bewährte Konzepte müssen mit Augenmerk auf Abstandsbestimmungen und Hygienekonzepte überarbeitet werden. In dieser Abschlussarbeit soll die Frage bearbeitet werden, in welchem Umfang Veranstaltungen unter den herrschenden Bedingungen stattfinden können und welche Formate sich dafür besonders eignen. Zur Veranschaulichung werden verschiedene Fallbeispiele behandelt. Dabei wird außerdem überprüft, wie solche Formate auf Besucher wirken und von diesen angenommen werden.

...............................................

Matthias Heuser

Wirtschaftlichkeit einer Kombination aus Miete und Kauf von festinstallierter Veranstaltungstechnik für eine MICE-Event-Location // Bachelorarbeit // Wintersemester 2020/2021

Im Management gehören „make or buy?“-Entscheidungen zu den grundsätzlichen Aufgaben, da sie maßgeblich das Tätigkeitsspektrum eines Unternehmens definieren. Das Ziel ist die maximale Wirtschaftlichkeit. Als Betreiber einer Event-Location lässt sich diese Thematik auf „Anschaffung oder Dauermiete“ von festinstallierter Veranstaltungstechnik übertragen. Die Parameter für die Entscheidung sind dabei technisch, praktisch sowie kaufmännisch abzuwiegen. Eine wichtige Rolle spielt die Zusammenarbeit mit technischen Dienstleistern sowie die Vielseitigkeit der Nutzung und die Nutzungsdauer der Location. Inhalt der Bachelorarbeit ist es zum einen die Parameter speziell für MICE-Locations empirisch zu erarbeiten und sie zu priorisieren sowie die Möglichkeit einer hybriden Lösung, also eine Kombination aus Kauf und Miete, zu untersuchen. Dazu werden Kosten- und Leistungsrechnungen erstellt als auch die technischen Gewerke analysiert.

...............................................

Morten Palow

Krisenmanagement: Dokumentation alternativer Konzeptideen der Berliner Clubkultur während und nach des Covid-19 Lockdown mit exemplarischen Betrachtungen // Bachelorarbeit // Wintersemester 2020/2021

First in, last out. Das gilt für die Vergnügungsstätten der Berliner Clubkultur im Bezug auf die Covid-19 Pandemie, deren Auswirkungen nicht nur deutlich spürbar, sondern vielerorts existenzbedrohend sind. Diese Abschlussarbeit behandelt die Fragestellung, wie die Berliner Clubs mit alternativen Konzepten, trotz der geltenden Maßnahmen zum Infektionsschutz, Veranstaltungen stattfinden lassen können. Hierzu findet in erster Linie eine qualitative Datenerhebung statt, die größtenteils von Experteninterviews lebt. Es wird untersucht, durch welche baulichen, strukturellen und personellen Maßnahmen ein Wiedereinstieg in die breite Berliner Kulturlandschaft möglich ist. Zur anschaulichen Darstellung werden einige Fallbeispiele gezeigt.

...............................................

Felix Ridder

Krisenmanagement in der Theater- und Veranstaltungsbranche: So führen Projektmanager:innen erfolgreich aus der Krise // Bachelorarbeit // Wintersemester 2020/2021

Durch die Corona Pandemie und die daraus resultierenden Maßnahmen zum Infektionsschutz steckt die Theater– und Veranstaltungsbranche in einer nie dagewesenen Krise. Im März 2020 mussten Theaterhäuser schließen und ihre Spielzeit abbrechen. Auf behördliche Anordnung wurden Veranstaltungen abgesagt. Das Theater- und Veranstaltungsgeschäft ist und wird massiv eingeschränkt. Nahezu die gesamte Branche befindet sich in Kurzarbeit. Unternehmen droht die Insolvenz. Niemand weiß, wann Veranstaltungen wieder unter normalen Umständen möglich sein werden, niemand weiß, wann Publikum wieder in vollem Umfang Theateraufführungen besuchen darf. Die Arbeit soll mittels qualitativer Befragung von Theater- und Veranstaltungsmanager:innen untersuchen, wie sie ihre Produktion, ihre Mitarbeiter:innen und ihr Unternehmen erfolgreich aus dieser Krise und aus Krisen im Allgemeinen führen. Im Besonderen geht es dabei um die Frage, ob und welche Soft Skills zur Krisenbewältigung erforderlich sind und wie diese dabei eingesetzt werden. Ebenfalls eingegangen wird auf eventuelle Unterschiede im Krisenmanagement eines Theaters oder eines auf die Produktion von Veranstaltungen bezogenen Unternehmens.

...............................................

Lucas Schafstall

Die Aufgaben eines veranstaltungstechnischen Planers // Masterarbeit // Wintersemester 2020/2021

Die Aufgaben und Anforderungen eines veranstaltungstechnischen Planers sind anders als vergleichbare Positionen in anderen Branchen, in der Fachliteratur nur unzureichend beschrieben. Im Rahmen der Masterarbeit soll die Frage genauer untersucht wurden. Als Ergebnis dieser Arbeit soll eine Erläuterung des Berufsfeldes des Planers entstehen, welche neben den Aufgaben auch die notwendigen Kompetenzen beleuchtet und diskutiert. Mit Hilfe von Interviews mit Aktiven aus diversen Bereichen der MICE-Industries und in Ergänzung mit vorhandener, branchenübergreifender Fachliteratur wird ein eigenständiges und praxisnahes Berufsbild entwickelt. Als schnell wachsende und verhältnismäßig junge Branche, vor Allem in Bezug auf professionelles und wissenschaftliches Arbeiten, befindet sich auch das Aufgabenfeld des Planers im starken Wandel. Abschließend soll daher eine Prognose über potentielle Aufgaben und damit einhergehende Kompetenzen entwickelt werden.

...............................................

Johannes Staemmler

Konzeption einer Kreislaufwirtschaft für Expandiertes Polystyrol (EPS) // Masterarbeit // Wintersemester 2020/2021

Anfang des Jahres 2020 hat sich die Filmbranche in Deutschland zur Nachhaltigkeit verpflichtet. Seitdem besteht ein erhöhter Druck, alle Prozesse möglichst umweltschonend zu gestalten. In dieser Arbeit soll anhand einer Setbau-Werkstatt eines Studios die Konzeption und Implementierung einer Kreislaufwirtschaft für Expandiertes Polystyrol (Styropor®/EPS) erörtert werden. Der Werkstoff EPS ist bei der Produktion in Studios und der dort gebauten Dekoration sehr relevant. Der Einsatz von EPS hat viele Vorteile, da er relativ einfach zu verarbeiten, sehr stabil, haltbar und leicht ist. Jedoch wird Styropor aus Polystyrol hergestellt, der wie andere Kunststoffe aus dem nicht nachwachsenden Rohstoff Erdöl produziert wird. Aus diesem Grund ist hier eine Kreislaufwirtschaft interessant, aber auch alternative Produkte mit denselben Eigenschaften, die besser recyclebar oder biologisch abbaubar sind, wären denkbar. Anhand eines Fragebogens soll international der Einsatz von EPS in der Filmbranche analysiert werden. Mit Hilfe von Investitionsrechnungen sowie weiteren Wirtschaftlichkeitsberechnungen und der notwendigen Umorganisation des Arbeitsprozesses soll die Veränderung des Einsatzes von EPS bewertet werden. Diese Arbeit schafft eine Entscheidungshilfe über die Implementierung eines Recyclingprozesses für EPS in der Filmbranche oder die Suche nach einem passenden Ersatzmaterial.

...............................................

Carolin Stoeckel

Altersdiversität am Theater - eine vergleichende Analyse der Arbeitsplatzattraktivität // Bachelorarbeit // Wintersemester 2020/2021

Fachkräftemangel und der demografische Wandel führen am Arbeitsmarkt zu immer größeren Problemen. Häufig arbeiten bis zu vier Generationen, mit unterschiedlichen Anschauungen, Bedürfnissen und Arbeitsweisen zusammen. Diese Situation kann zu Konflikten unter den Mitarbeitenden führen. Auch das Personal der Theaterbetriebe in Deutschland ist hiervon betroffen . In der Bachelorarbeit soll untersucht werden, inwieweit die Differenzen unter den Generationen die Attraktivität des Arbeitsplatzes und damit die Zufriedenheit am Theater beeinflussen. Diese These soll mithilfe einer Umfrage untersucht werden. Um einen Vergleichswert zu schaffen, wird die Theaterwelt mit der Veranstaltungsbranche verglichen.

...............................................

Aysha Tetzner

Strategien im Umgang mit der Corona Pandemie - Akteure, Ansätze und Problematiken an öffentlich geförderten Theatern // Bachelorarbeit // Wintersemester 2020/2021

Viele Theater sind durch die COVID-19-Pandemie, in Teilen, lahmgelegt. Neben der temporären Schließung für den Publikumsverkehr, waren auch viele interne Abläufe, wie Proben- und Produktionsprozesse betroffen und mussten in den vergangenen Monaten neu gedacht und strukturiert werden, immer im Rahmen des Infektionsschutzes. Auch der erneute Lockdown stellt die bisherigen Maßnahmen und Schritte in Frage und betont die Notwendigkeit einer zunkunftsfähigen Planbarkeit einerseits, sowie von vielschichtigen und spontanen Maßnahmen andererseits. Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Vorgehensweisen und Strategien von öffentlich geförderten Theatern im Umgang mit der COVID-19-Pandemie zu untersuchen. Hierbei werden einerseits die Vielzahl unterschiedlicher Problematiken und Lösungsansätze, die der Betrieb eines Mehrspartenhauses bedingt, als auch neue Akteure, wie das Gesundheitsamt, oder Herangehensweisen, wie die Anpassung der städtischen und bundesweiten Regelungen auf diese ungewöhnliche Branche, im Vordergrund stehen.

...............................................